Versteigerungs- und Verkaufsbedingungen

1. Mit der Teilnahme an unserer Versteigerung erkennen Sie nachfolgende Versteigerungsbedingungen an:

2. Die Objekte werden in dem Zustand verkauft, in dem sie sich z. Z. der Auktion befinden.
Der Käufer erkennt an, daß jegliche Reklamation ausgeschlossen ist, und keinerlei Gewähr für Güte, Beschaffenheit, Vollständigkeit, besondere Eigenschaften, offene oder versteckte Mängel und sonstige Schäden übernommen wird. Im Katalog angegebene technische Daten, Maße, Gewichtsangaben, Baujahre, Kilometerstände und Betriebsstunden sind unverbindlich, ebenso wie die tatsächlich auf den Geräten und Fahrzeugen stehenden Kilometer und Betriebsstunden.
Eine vorherige Besichtigung wird ausdrücklich angeraten. Dies gilt vor allem bei schriftlichen Geboten.

3. In der Regel wird nach fortlaufenden Nummern versteigert. In den Einzelfällen behalten wir uns das Recht vor, die Reihenfolge zu ändern und Positionen auszuklammern oder zusammenzufassen.
Den Zwischenverkauf einzelner Positionen behalten wir uns vor.

4. Der Zuschlag erfolgt nach dreimaligem Aufruf zuzüglich 18% Versteigerungsgebühr und zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer auf den Gesamtbetrag.
Bei Ausfuhr in Drittländer ist eine Sicherheitsleistung in Höhe der gesetzlichen MwSt des Warennettowertes zu leisten.
Kunden aus dem EU-Ausland sind nur nach Vorlage eines amtlichen Nachweises ihrer USt.-Identifikationsnummer in Kopie sowie eines Liefernachweises in das entsprechende EU-Mitgliedsland von der MwSt. befreit.
Wenn mehrere Personen zugleich ein und dasselbe Gebot abgeben, entscheidet der Versteigerer. Bestehen Zweifel über einen Zuschlag, kann der Versteigerer neu ausbieten. Jedes Gebot kann nach Absprache mit dem Auftraggeber zurückgewiesen und der Zuschlag verweigert werden. Der Meistbietende ist an sein Gebot gebunden, während der Versteigerer berechtigt ist, einen Zuschlag nur unter Vorbehalt zu erteilen.

4. a Der Bieter beauftragt den Versteigerer mit der Vermittlung des Erwerbs, der zu versteigernden Ware / Artikel. Der Bieter hat für diese ihm gegenüber vom Versteigerer erbrachte Dienstleistung, ein Aufgeld in Höhe von 18% der Zuschlagssumme zzgl. Umsatzsteuer in Höhe des derzeit geltenden Umsatzsteuersatzes zu zahlen.

5. Die Höhe der Mindestgebote wird vom Versteigerer nach seinem Ermessen für die ganze Auktion oder für einzelne Gegenstände besonders bestimmt.

6. Die Zahlung der Gesamtforderung muß in bar oder durch bankbestätigten Scheck nach Zuschlagserteilung an den Versteigerer erfolgen. Wird diese Verpflichtung nicht eingehalten, wird der Kaufgegenstand nochmals versteigert. Dazu wird der erste Käufer nicht mehr zugelassen. Für den Mindererlös bleibt er persönlich haftbar, auf einen Mehrerlös hat er keinen Anspruch. Aufrechnungen sind nicht statthaft.

7. Der Käufer ist zur Abnahme der ersteigerten Gegenstände verpflichtet.

8. Alle Zahlungen sind nur an den Versteigerer oder dessen beauftragten Mitarbeiter zu leisten.

9. Das Kaufobjekt gilt mit dem Zuschlag als dem Käufer übergeben, womit auch Haftung und Gefahr des zufälligen Unterganges, des Verlustes oder der Beschädigung durch Feuer, Wasser, Sturm, Diebstahl und Einbruchdiebstahl auf den Käufer übergehen. Dies gilt auch insbesondere für Zubehörteile.
Das Eigentum geht jedoch erst nach vollständiger Zahlung und Einlösung der Zahlungsmittel an den Käufer über.

10. Der Versteigerer ist berechtigt in eigenem Namen für Rechnung des Auftraggebers Kaufgelder und Nebenleistungen einzuziehen und einzuklagen.

11. Während oder unmittelbar nach der Versteigerung ausgestellte Rechnungen bedürfen wegen Überlastung der Buchhaltung einer nochmaligen Prüfung, so daß nachträgliche Korrekturen zulässig sind.

12. Erst nach vollständiger Zahlung erfolgt die Aushändigung der ersteigerten Gegenstände. Die Preise für jeden Gegenstand verstehen sich ab Standort/Fundament, nicht demontiert und unverladen. Die ersteigerte Ware muß jedoch innerhalb der angegebenen Termine vollständig abgeholt werden. Sollte der Abholtermin überschritten werden, so haftet der Käufer für sämtliche Folgekosten, z. B. weitere Lagerung, evtl. Auslagerung, Demontage.

13. Für Unfälle während der Besichtigung, Versteigerung und Abholung wird keine Haftung übernommen. Das Inbetriebsetzen von Geräten ist strengstens untersagt.

14. Alle Besucher der Versteigerung haften für verursachte Schäden, gleich welcher Art.

15. Für Unfälle, Beschädigungen an Gebäuden, Fremdobjekten etc. haftet der Käufer.

16. Für alle zum Verkauf gestellten Objekte, welche freihändig verkauft werden, gelten ebenfalls die vorstehenden Bedingungen.

17. Erfüllungsort und Gerichtsstand für Auktionen in Deutschland ist München.

18. Druckfehler und Irrtum vorbehalten.

19. Für die Übereinstimmung zwischen Fotos und techn. Beschreibung, sowie Positionsnummern wird keine Gewähr übernommen.

20. Wir nehmen Daten sämtlicher Geschäftspartner in Dateien auf und verwerten sie, worauf – gemäß Bundesdatenschutzgesetz – hingewiesen wird.

(STAND: 01.02.2017)

 

Terms of Public Auction and Sale

1. When taking part in our auction you shall acknowledge the following terms of public auction:

2. The objects shall be sold in the condition that they are in at the time of the auction.
The purchaser shall recognize that any reclamation is excluded and that no liability shall be assumed for goods, quality, completeness, special characteristics, obvious or hidden faults and other damage. Technical data, dimensions, declarations of weight, years of construction, mileage and operating hours indicated in the catalogue as well as the kilometres and hours of operation which are actually on the devices and vehicles are not binding. A prior viewing is expressly advised. This shall
apply, above all, in case of written offers.

3. As a rule, public auction shall take place according to consecutive numbers. In particular cases, we shall reserve the right to change the order and to exclude or summarize positions.

4. The fall of the hammer shall ensue after the third call plus 18 % auctioning charge and plus the legal value-added tax on the total amount.
In case of exportation to third countries, a deposit of security amounting to the legal value-added tax must be paid.
Custromers from EU countries do not have to pay VAT, if they present an official paper of their VAT-number. in copy and a delivery confirmation to their specific EU-country.
If several people make one and the same bid at the same time, the auctioneer shall decide. If doubt exists concerning the fall of the hammer, the auctioneer can put the item up for sale again. Each bid can be refused and the fall of the hammer rejected according to agreement with
the principal. The highest bidder shall be committed to his/her bid, whereas the auctioneer shall only be entitled to knock down with reservation.

4. a The bidder assigns the auctioneer, to be broker for purchaching the goods, sold at the auction.
Therefore the bidder has to pay 18% auctions fee, from the acceptance of the bid, plus the legal value-added tax, for the service of the auctioneer.

5. The amount of the minimum bid shall be determined seperately at the discretion of the auctioneer for the entire auction or for individual items.

6. After the knocking down, payment of the total claim must be made to the auctioneer in cash or by check confirmed with an irrevocable bank confirmation. If this obligation is not adhered to, the object of purchase shall be auctioned again. The first purchaser shall not be permitted to bid again. He/She shall remain personally liable for the loss. He/She shall not be entitled to a profit. Offsets shall not be admissible.

7. The purchaser shall be obliged to take delivery of the goods purchased at the auction.

8. All payments must only be made to the auctioneer or his/her authorized employee.

9. The object of purchase shall be valid as handed over to the purchaser upon the fall of the hammer, liability and danger of incidental ruin, loss or damage through fire, water, storm, theft and burglary also being transferred to the purchaser. This shall also be valid particularly for accessories.
The property shall, however, only be handed over to the purchaser after complete payment and encashment of the means of payment.

10. The auctioneer shall be entitled to collect purchase money and supplementary payments and sue for them in his/her own name for account of the principal.

11. Invoices issued during or directly after the auction must be checked again due to overburdening of Accounting, so that subsequent corrections shall be permissible.

12. The delivery of the goods purchased at auction shall only take place after full payment. The prices for every object are understood ex works/foundation, not dismounted and unloaded. The goods purchased at auction must nevertheless be collected completely within the deadlines
given. Should the collection date be exceeded, the purchaser shall be liable for all consequential charges, e.g. further storage, possible release from store, dismounting.

13. Liability shall not be assumed for accidents during viewing, auctioning and collection. Putting devices into operation is strictly prohibited.

14. All visiters to the auction shall be liable for damages caused of any kind.

15. The purchaser shall be liable for accidents, damage to buildings, foreign objects, etc.

16. The aforesaid terms shall also apply to all objects put up for sale which are sold privately.

17. The place of performance and jurisdiction for auctions in germany is munich.

18. Printing errors and mistakes are reserved.

19. Guarantee shall not be given for the conformity between photos and technical description as well as position numbers.

20. We shall record the data of all business partners in files and use them, which is indicated according to the Federal Data Protection Act.

(STATUS: 01.02.2017)